Aktion Ehrenamt – 2 Höchberger Funktionäre geehrt

Aktion Ehrenamt – 2 Höchberger Funktionäre geehrt

Wir, als TG Höchberg Fußball e.V. sind sehr stolz, dass gleich 2 Funktionäre am Samstag, 17.11.2018 im Rimparer Schloss Grumbach für ihr Ehrenamt vom bayr. Fußballverband ausgezeichnet wurden.

Ihre Verdienste sind in unten stehender Laudatio von Ludwig Bauer (Ehrenamtsbeauftragter BFV Kreis Würzburg) erkennbar.

Wir sind sehr stolz auf diese beiden!

1. Preisträger der TG Höchberg

Klaus Conrad:

Er startete 1981 in seinem Verein als Trainer A-Jugend.

Anschließend trainerte er einige Jahre die Knaben, wie es damals hieß. Am 09.01.1988 übernahm er die Führung der Vereinschronik und diesen Posten füllt er heute noch aus. Eine Vereinschronik bei einem solchen aktiven Verein 30 Jahre lang zu führen ist schon eine tolle Leistung.

Er war auch 1991 für 3 Jahre Schriftführer und sprang noch einmal für 2 Jahre als A-Jugendtrainer ein. Von 1998 – 2001 war er zuständig für die Bandenwerbung. Wer das Waldstadion kenn, weiß was das heißt. Er kümmerte sich auch um die Werbung und Anzeigenverkäufe für das Stadion- und Sonderhefte.

Seit 2001 fungiert er als Sportleiter und das bei einer Mannschaft die seitdem in der Landesliga zu Hause ist. Bei einer notwendigen Vereinsumorganisation wurde er 2009 zum Vorsitzenden Sport ernannt. Für solch engagierte Personen, oft im Stillen arbeiten, hat der DB diese höchste Auszeichnung für Vereinsmitarbeiter geschaffen.

Ich gratuliere zur DFB-Sonderehrung 2018 von der Turngemeinde Höchberg –
Herrn Klaus Conrad

2. Preisträger der TG Höchberg

Konrad Harant:

Jetzt haben wir noch eine Urkunde und eine Uhr, aber keinen Preisträger mehr, er ist unter uns und weiß aber noch nichts von seinem Glück.

Ihn hat es der Nachwuchs im Verein angetan. Er begann am 01.03.1991 als Betreuer und Trainer E-Junioren. Bereits 1 Jahr später wurde er zum Gesamtjugendleiter gewählt. Wer die große Anzahl von Juniorenmannschaften eines Vereins kennt, weiß was da für eine immense Arbeit dahinter steht.

Wenn ein Fahrer ausfällt, fährt er auch scon mal mit einem Kleinbus zu den Auswärtsspielen und hat immer ein offenes Ohr für Jüngsten im Verein. Nach 14 Jahren Gesamtjugendleiter wurde er 2005 zum Vorsitzenden Spielbetrieb seiner selbstständigen Fußballabteilung gewählt und im Jahr 2009 zum Vorsitzenden der gesamten Fußballabteilung.

2014 übernahm er noch die schwierige Verantwortung über die Finanzen der Fußballabteilung, die zu den etablierten Mannschaften in der Landesliga gehört. Gleichzeitig wurde auch zur Stimme der Landesligavereine gegenüber dem Verband gewählt.

Er war auch der Initiator und Mitbegründer der JFG Kreis Würzburg Süd West. Man sieht in heute noch in Vertretung der Platzkassiers bei der 2. und 3. Mannschaft. Schon früh engagierte er sich in der Ehrenamtsbewegung als Vereinsehrenamtsbeauftragter. Er freut sich mit seinem Verein auf das Hundertjährige im nächsten Jahr und strebt dort die Verleihung der Goldenen Raute mit Ähre an.

Bei den jährlichen Weiterbildungen der Vereinsehrenamtsbeauftragten nimmt er regelmäßig teil und hat auch schon einmal den Part eines Referenten für ein Sachthema aus seinem Berufsfeld übernommen. Einige Vereinsmitarbeiter hat er in den letzten Jahren einer DFB-Sonderehrung zugeführt.

Ja lieber Conny, jetzt es dich selber „erwischt“. Deine Fußballer, ob klein oder groß, sind dir für deine immense Mitarbeit sehr zu Dank verpflichtet. Du wist mir verzeihen, dass ich dich für diesen Lebens-Oscar vorgeschlagen, aber nicht persönlich eingeladen habe, denn du hast ihn mehr als verdient.

Die Kreisjury hat meinen Vorschlag einstimmig zugestimmt und auch der DFB spielte für solche Verdienstmitarbeiter dankbar mit und hat für dich eine Urkunde und Uhr zur Verfügung gestellt. Meine Hochachtung und meine Glückwünsche gelten dem heutigen letzten DFB-Preisträger von der Turngemeinde Höchberg und Supermann – Herrn Conny Harant

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.