(SG) Wabü/TGH3 mit Niederlage trotz Trainerwarnung!

Trainerwarnung von Martin Enders bringt keinen Erfolg

Es war wieder ein sonniger Sonntag, und die SG TSG TGH stand um 12:30 auf dem schönsten Rasenteppich bereit, den Kampf gegen die SG Reichenberg/Kleinrinderfeld aufzunehmen. So sah es zumindest aus. Aber was folgte, war schlimmer als beim Spiel gegen Erlenbach, in dem der Torwart unserer SG—also ich—in letzter Minute eigenhändig zwei Punkte vergab.

An diesem wunderschönen schlimmen Sonntag kostete die Mannschaft ein kollektives Versagen drei Punkte. Es wäre ein kleiner Trost, wenn ich sagen könnte, dass der Gegner überragend gespielt hätte. Aber das würde den Tatsachen nicht entsprechen.

Entgegen der Warnung von Coach Enders dachten die Spieler der SG wohl, dass die Heimmannschaft, die vor dem Spiel mit zwei Punkten den letzten Tabellenplatz belegte, sich selber schlagen würde. Und so spielte sie auch. Die Heimtruppe spielten sich mühelos die Bälle im Mittelfeld zu und kamen über außen immer wieder in die Hälfte der Gäste hinein. So flogen die Flanken gefühlt im Zwei-Minuten-Takt in unseren Strafraum hinein und wir waren selten in der Lage, den ersten oder den zweiten oder den dritten Ball zu klären. Das erste Gegentor fiel bereits nach 17 Minuten und zur Pause stand es schon 4:0 für den Tabellenletzten.

Zur zweiten Halbzeit versuchten wir, das Spiel zu drehen und kamen schnell ein paarmal vor das gegnerische Tor. Martin Soff holte einen 11-Meter heraus, den Domi Schneider souverän verwandelte. Es blieben noch 40 Minuten, um den Rückstand aufzuholen, aber es dauerte nur ein, bis der nächste Gegentreffer nach einer Reihe von fatalen Abwehrfehlern kam und den Willen der Gäste endgültig brach.

Weitere Tore fielen keine mehr, aber wir legten weiterhin einen miserablen Zweikampfverhalten an den Tag und sehnten uns dem Schlusspfiff entgegen. Es war eine blamable Vorstellung, die weder der TSG Waldbüttelbrunn noch der TG Höchberg würdig war. Kurz vor Schluss ertönte aus unseren Reihen ein Urschrei der Frust, und ich dachte kurz, dass ich das auch mal probieren könnte, um das Elend aus mir heraus zu bekommen. Aber so viel Kraft hatte ich doch nicht mehr und so ging ich mir einfach die Zähne putzen.

 

Bericht von Jefferson McClure

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.